Veröffentlichungen

Neues Jahr – alte Unsicherheiten

von Susanne Ferschl, stellvertretende Fraktionsvorsitze von DIE LINKE. im Bundestag Das neue Jahrtausend ist geprägt von Krisen und gesellschaftlichen Umbrüchen, wie der Finanzkrise oder dem Dieselskandal. Parallel wurden durch die Agenda 2010 Löhne entwertet und Arbeit unsicherer gemacht. Durch Hartz IV droht vielen Menschen Existenznot. Mit der Digitalisierung und dem Klimawandel führen diese Umbrüche zu […]

Jahresrückblick 2019: Ein Schritt vor, zwei zurück

Von Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende und Leiterin des Arbeitskreises „Arbeit, Soziales und Gesundheit“ der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag 2019 startete mit einer groß von der SPD angestoßenen Debatte über den Sozialstaat der Zukunft und der Überwindung von Hartz IV. Das stimmte uns als LINKE hoffnungsfroh, denn partei- und verbandsübergreifend wurde endlich breit darüber diskutiert, […]

Vollzeitjob mit schmalem Einkommen

Verdienen Vollzeitbeschäftigte eigentlich genug, um davon leben zu können? Die Fraktion DIE LINKE wollte das von der Bundesregierung wissen. Die Ergebnisse sind bedenklich. Von Susanne Ferschl Mit Arbeit kaum oder gar nicht über die Runden zu kommen, ist in Deutschland längst keine Seltenheit mehr. Trotz Vollzeitjob verdient etwa jeder Fünfte weniger als 2.203 Euro brutto pro […]

Broschüre: Befristungswahn stoppen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Hartz-Gesetze und die Agenda 2010 waren ein Geschenk an die Arbeitgeber. Mit dem Ziel, die Löhne zu senken, wurden die soziale Sicherung von Erwerbslosen verschlechtert, Arbeitnehmerrechte runtergefahren und Niedriglöhne vorangetrieben. Das Kräfteverhältnis zwischen Kapital und Arbeit hat man zugunsten der Kapitalseite verscho- ben. Die Zahl der Menschen, die sich ohne […]

Broschüre: Leiharbeit und Werksverträge

Liebe Kolleginnen und Kollegen,  mit den Hartz-Gesetzen hat die damalige Bundesregierung die Leiharbeit salonfähig gemacht. Zwar wurde das Prinzip »gleicher Lohn fürgleiche Arbeit« eingeführt, aber die Möglichkeit zur Abweichung hat man gleich mit ins Gesetz geschrieben. Und sogar auf besonders perfide Art: Per Tarifvertrag durfte das Prinzip unterlaufen und Leiharbeits- kräfte niedriger entlohnt werden.Seitdem nutzen viele […]

Schutzrechte verteidigen, Selbstbestimmung stärken (Rosa Luxemburg Stiftung, Beiträge zur neuen Arbeitszeitdebatte)

Bundesregierung und Arbeitgeber wollen das Arbeitszeitgesetz aufweichen. Der digitale Wandel eröffnet für Beschäftige neue Möglichkeiten, ihre Arbeitsabläufe und Arbeitszeiten selbstbestimmter zu gestalten. Zugleich bringt er eine «Ausdifferenzierung von Arbeitszeitstrukturen» (Schneider 2018: 33) mit sich, die eine Entgrenzung und Flexibilisierung im Interesse der Unternehmen und zulasten der Beschäftigten befördern. Wie werden diese gegensätzlichen Interessen und Ansprüche […]

So geht die SPD Rechtspopulisten auf den Leim (Der Freitag)

Die Bundesregierung plant, mit einem Gesetz gegen illegale Beschäftigung und Sozialleistungsmissbrauch die Finanzkontrolle Schwarzarbeit im Kampf gegen Schwarzarbeit zu stärken. Es ist richtig und notwendig, durch regelmäßige und flächendeckende Prüfungen sicherzustellen, dass der gesetzliche Mindestlohn gezahlt und Sozialversicherungsbeiträge abgeführt werden. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung hausgemachte Probleme sind, die mit […]

Europa kann mehr (Betrieb und Gewerkschaft, Ausgabe Mai 2019)

Die Europäische Union ist ein Friedens-projekt. Nationale Kapitalinteressen sollten nie wieder zu Krieg führen und kooperativ ihren Ausgleich finden. Während jedoch der freie Kapitalverkehr, der freie Fluss von Gütern und Dienstleistungen sowie Arbeits-kräften Verfassungsrang haben, fehlen soziale Rechte für EU-Bürger. Die Schwäche der EU besteht nicht in der Vielfalt der Nationen, sondern erwächst aus dem […]

Zeitfragen sind Machtfragen (Betrieb und Gewerkschaft, Ausgabe Mai 2018)

Zeitfragen sind Machtfragen An kollektiver Arbeitszeitverkürzung dranbleiben! von Susanne Ferschl, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Gute Arbeit der Bundestagsfraktion DIE LINKE. Die Tarifabschlüsse von EVG und  IG Metall haben das Thema Arbeitszeit wieder verstärkt in die Öffentlichkeit gebracht und eine gesellschaftliche Diskussion entfacht. Die zentralen Fragen sind, wie, wann und von wo wir künftig arbeiten […]

An kollektiver Arbeitszeitverkürzung dranbleiben! (Neues Deutschland, Ausgabe: 04.05.2018)

An kollektiver Arbeitszeitverkürzung dranbleiben! von Susanne Ferschl, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Gute Arbeit der Bundestagsfraktion DIE LINKE. Die Tarifabschlüsse von EVG und  IG Metall haben das Thema Arbeitszeit wieder verstärkt in die Öffentlichkeit gebracht und eine gesellschaftliche Diskussion entfacht. Die zentralen Fragen sind, wie, wann und von wo wir künftig arbeiten wollen – und […]