Aktuelles

Für ein Jahr in die USA – Abgeordnete Ferschl verabschiedet ihren Stipendiaten Levin Schuster

Für ein Jahr in die USA. Für Levin Schuster aus dem Allgäu wird dieser Traum wahr. Ende des Monats beginnt seine einjährige Reise in die USA. Die Bundestagsabgeordnete Susanne Ferschl hatte ihn aus mehreren BewerberInnen ausgewählt und die Patenschaft übernommen. Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) ist ein Stipendienprogramm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA, […]

Solidarität mit den streikenden Kolleg*innen bei Amazon in Graben!

Zum heutigen „Prime Day“ streiken bundesweit Amazon Beschäftigte. Auch in Graben bei Augsburg streiken die Beschäftigten. Susanne Ferschl, schwäbische Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bundestag, erklärt dazu: „Das Durchhaltevermögen der Beschäftigten bei Amazon beeindruckt mich sehr. Seit über sechs Jahren kämpfen die Kolleg*innen für tarifliche Regelungen, wie sie im Einzel- und Versandhandel üblich […]

Abgeordnete Susanne Ferschl empfängt mehr als 100 Schüler*innen aus dem Allgäu im Bundestag

Auf Einladung der Kaufbeurer Bundestagsabgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der LINKEN, Susanne Ferschl, besuchten diese Woche mehr als 100 Schüler*innen aus dem Allgäu den Bundestag. Am Mittwoch begrüßte Susanne Ferschl, die seit der Bundestagswahl 2017 Abgeordnete ist, eine Klasse der Mittelschule Memmingerberg. Gestern freute sie sich dann noch über den Besuch von etwa 100 Schüler*innen des […]

Kleine Anfrage: Arbeitszeitgesetz – Weniger Kontrollen, viele Verstöße

Auswertung der Antwort der Bundesregierung vom 2. Juli 2019 auf die Kleine Anfrage »Kontrolle des Arbeitszeitgesetzes in Deutschland«(BT-Drs. 19/10554) von Susanne Ferschl u.a. und der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag Zusammenfassung: In vielen Bundesländern ist die Zahl der Aufsichtsbeamten für die Einhaltung der Arbeitsschutzgesetze rückläufig. Auch die Zahl der Kontrollen zur Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes ist zum Teil deutlich zurückgegangen.  […]

Ungleiche Lebensbedingungen: Frauen doppelt benachteiligt

Ungleiche Lebensbedingungen treffen Frauen im besonderen Maße, denn der Zugang zu Beratung bei ungewollter Schwangerschaft und zu sicheren Schwangerschaftsabbrüchen ist ein elementarer Bestandteil der Gesundheitsversorgung. Beides wird Frauen in Bayern systematisch verwehrt. In den meisten Regionen ist ein Schwangerschaftsabbruch gar nicht mehr möglich, Ärztinnen und Ärzte werden stigmatisiert, selbst an Beratungseinrichtungen fehlt es“, kommentiert Susanne […]

Missstände bei Allgäuer Milchbauer

Ein großer Milchviehbetrieb aus dem Unterallgäu steht im Verdacht, Tiere misshandelt zu haben. Dazu erklärt Susanne Ferschl: „Ich danke der SOKO Tierschutz führ ihre Recherchen und dafür, dass sie die Missstände öffentlich machen. Ich erwarte jetzt eine schnelle Reaktion der Behörden. Es stellt sich die Frage, warum offensichtlich trotz  mehrerer tierschutzrechtlicher Verstöße im Vorfeld bislang […]

Newsletter Sommer 2019

Hier findet ihr Susannes Ferschls neuen Newsletter zum Download. Newsletter Sommer 2019

5 Jahre Mindestlohn – Ausnahmen abschaffen, Mindestlohn erhöhen

Vor fünf Jahren, am 3. Juli 2014, verabschiedete der Deutsche Bundestag den gesetzlichen Mindestlohn. Susanne Ferschl, Bundestagsabgeordnete aus Kaufbeuren und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken kommentiert dazu: „Die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns vor fünf Jahren war ein großer Tag für alle Beschäftigten im Niedriglohnbereich und ein Erfolg für uns LINKE und die Gewerkschaften. Nach einem Jahrzehnt […]

Minijobs abschaffen und nicht ausweiten!

„Minjobs gehören abgeschafft und nicht ausgeweitet“, erklärt Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE zu der geplanten Bundesratsinitiative des Freistaates Bayern, die Minijobgrenze von derzeit 450 auf 530 Euro zu erhöhen. Ferschl weiter: „Das Argument von Unternehmensverbänden und konservativen Parteien, dass Beschäftigte von der Erhöhung des Mindestlohns profitieren sollen, ist so falsch wie durchschaubar. […]

Kleine Anfrage: Befristungen – Zukunftsplanung fällt aus, Unsicherheit nimmt zu

Auswertung der Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage „Befristete Beschäftigung in Deutschland“ (BT-Drs. 19/10306) von Susanne Ferschl u.a. und der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag Zusammenfassung:3,2 Millionen Beschäftigte sind in Deutschland befristet. In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Zahl somit verdoppelt. Der Anteil von Befristungen an allen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten liegt bei 8,3 […]