Pressemitteilungen

Arbeitsmarkt regulieren statt deregulieren, um Beschäftigte vor den Auswirkungen der Pandemie zu schützen

„Nicht nur die soziale Schieflage der aktuellen Corona-Politik sondern auch die verfehlte Sozial- und Arbeitsmarktpolitik der letzten Jahre spiegeln sich im Armutsbericht“, kommentiert Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, den Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands. Ferschl weiter: „Wenn wir über Armut reden, dürfen wir über Reichtum nicht schweigen. Was den einen durch Sozialabbau und […]

Coronabedingte Einkommensverluste machen Sofortmaßnahmen für untere Einkommensgruppen zwingend nötig

„Untere Einkommensgruppen müssen zwingend finanziell gestärkt und hohe Vermögen zur Bewältigung der finanziellen Lasten der Corona-Krise herangezogen werden. Nur so schafft man Gerechtigkeit und sorgt dafür, dass es dieses Mal nicht so läuft wie immer und die Lohnabhängigen die Krisenkosten tragen“, erklärt Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, zum heute vorgestellten Verteilungsbericht des […]

Minijobs nicht ausweiten, sondern in reguläre Beschäftigung überführen

„Dass sich soziale Konflikte aktuell verschärfen, liegt vor allem an der verfehlten Sozial- und Arbeitsmarktpolitik der letzten Jahre, aber auch an der Schieflage der Covid-19-Hilfsprogramme“, kommentiert Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, eine aktuelle DIW -Studie, der zufolge der Wirtschaftseinbruch besonders Minijobber trifft. Ferschl weiter: „Dass die Union in der jetzigen […]

Deutscher Mindestlohn immer noch zu niedrig

„Ein verbindlicher Rechtsrahmen zur Bestimmung nationaler Lohnuntergrenzen in der Europäischen Union ist notwendig. Im europäischen Vergleich ist vor allem der Mindestlohn in Deutschland immer noch viel zu niedrig, er befördert Lohndumping und schützt kaum vor Armut“, erklärt Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, zu den heute nach einer monatelangen Konsultationsphase vorgestellten Plänen der […]

Solidarität mit den Streikenden im öffentlichen Dienst

„Die Beschäftigten haben heute zu Recht gestreikt und ein deutliches Signal gesetzt. Das Angebot der Arbeitgeber ist ein Schlag ins Gesicht für alle, denen im Frühjahr noch stehend im Bundestag applaudiert wurde“ kommentiert Susanne Ferschl, Allgäuer Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE den heutigen Streik im öffentlichen Dienst in Kempten, dem sie einen […]

Susanne Ferschl als Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand Die LINKE. Bayern bestätigt

Am Wochenende fand der Landesparteitag des Landesverbandes der Partei DIE LINKE Bayern in Erlangen statt. Susanne Ferschl, MdB aus Kaufbeuren und stelllv. Fraktionsvorsitzende DIE LINKE im Bundestag wurde mit 85% der Stimmen in den geschäftsführenden Landesvorstand wiedergewählt. Mit dem neugewählten Landesvorstand wird sie in den nächsten zwei Jahren die Umsetzung der Ziele der bayerischen Linken […]

Arbeit ist genug da – sie ist nur falsch verteilt

Während die einen bis zum Umfallen arbeiten, sind die anderen unfreiwillig in Teilzeit oder finden keine Beschäftigung. Wir müssen die Arbeit umverteilen. Wir brauchen sichere Arbeitsverhältnisse für alle: mit einer kürzeren Vollzeit bei Lohnausgleich“, kommentiert Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, die Meldung des Statistischen Bundesamtes, wonach 4,4 Millionen Menschen mehr arbeiten wollen. […]

Pressemitteilung zu den Warnstreiks in der bayerischen Milchwirtschaft

 „Die Beschäftigten in der bayerischen Milchwirtschaft beteiligen sich völlig zu Recht an den von der Gewerkschaft NGG ausgerufenen Warnstreiks. Das Angebot der Arbeitgeber um eine 1,5 prozentige Erhöhung ist ein Armutszeugnis und keine Verhandlungsgrundlage“ kommentiert Susanne Ferschl, Allgäuer Bundestagsabgeordnete, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE und ehemals langjährige Betriebsratsvorsitzende von Nestlé in Biessenhofen den dortigen […]

Gemeinsam gegen Corona und den Kahlschlag bei Conti

„Nicht Corona, sondern die Profitgier des Managements ist für den Abbau tausender Stellen bei Continental verantwortlich. Das Management und die Eigentümer erklären der sozialen Marktwirtschaft den Krieg und zerstören die Zukunft tausender Beschäftigter“, kommentiert Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, die heutige Aufsichtsratssitzung bei Continental, bei der es um die Zukunft von Standorten […]

Pressemitteilung zur Mitgliederversammlung der schwäbischen LINKEN

Am vergangenen Wochenende trafen sich die schwäbischen Kreisverbände der Partei DIE LINKE in Offingen im Landkreis Günzburg um die Delegierten für die kommenden Bundesparteitage zu wählen. Mit dabei waren neben den 12 schwäbischen kommunalen Mandatsträgern auch die schwäbische Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Susanne Ferschl. Insgesamt konnte die schwäbische LINKE auf eine sehr erfolgreiche Kommunalwahl im […]