Bundestag

Newsletter Nr 2 – Sommer 2018

Kurz vor der Sommerpause möchte ich Ihnen durch meinen aktuellen Newsletter nochmal einen kurzen Einblick in meine Arbeit im Bundestag und vor Ort im Wahlkreis geben.   Rundbrief 2 Sommer 2018

Das Gegenteil von gut ist gut gemeint

„Das Teilhabechancengesetz ist gut gemeint – aber gut gemeint ist leider allzu oft das Gegenteil von gut. Wer zu 100 Prozent lohnsubventionierte Arbeitskräfte zum Mindestlohn dem Arbeitsmarkt zuführt und nicht sicherstellt, dass diese Arbeit dem Gemeinwohl dient und es sich um zusätzliche Beschäftigung handelt, erreicht nicht mehr Teilhabe am Arbeitsmarkt, sondern betreibt Lohndumping und verdrängt […]

Abgeordnete Ferschl (DIE LINKE) begrüßt Allgäuer Besuchergruppe im Bundestag

Auf Einladung der LINKEN Bundestagsabgeordneten Susanne Ferschl nahmen rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Allgäu an einer politischen Informationsfahrt nach Berlin teil. Ferschl freute sich, bereits ihre zweite Besuchergruppe im Bundestag zu empfangen, nachdem im April schon junge Gewerkschaftsmitglieder ihrer Einladung gefolgt waren. Dazu Susanne Ferschl: „Ich freue mich immer, interessierte Menschen aus meinem […]

Verfassungsgerichtsurteil zur Kettenbefristung ist Etappensieg für Beschäftigte

„Das Urteil ist ein Etappensieg für die Beschäftigten, denn jetzt gibt es ein Schlupfloch weniger für Arbeitgeber“, kommentiert Susanne Ferschl, Sprecherin für Gute Arbeit und stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Verbot von Kettenbefristungen, in dem es die bisherige Rechtsauslegung durch das Bundesarbeitsgericht korrigiert hat. Ferschl weiter: „Das Bundesverfassungsgericht hat […]

Hearing der Bundestagsfraktion zu Hartz-IV

Am Montag den 4. Juni veranstaltete die LINKE Bundestagsfraktion ein Hearing zum Thema Hartz-IV und Sozialhilfe. Dazu erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für gute Arbeit der Linksfraktion im deutschen Bundestag: „Hartz-IV bedeutet Armut, soziale Ausgrenzung und ist ein Angriff auf das Normalarbeitsverhältnis – Niedriglöhnen und prekärer Beschäftigung wird damit erst Vorschub geleistet. Der Kampf […]

Pflegenotstand: Bundesregierung hat den Ernst der Lage nicht begriffen

Sehr geehrter Herr Präsident! Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen! Herr Minister! In Deutschland herrscht Notstand – Pflegenotstand in Pflegeheimen und Krankenhäusern und offensichtlich auch Notstand im Gesundheitsministerium mit einem Minister, der lieber Hartz-IV-Empfänger diskreditiert, statt diesen Pflegenotstand zu beenden. (Beifall bei der LINKEN sowie der Abg. Dr. Kirsten Kappert-Gonther [BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN]) Das hat gravierende Folgen. Erstens. Menschen, […]

Wöchentliche Höchstarbeitszeit auf 40 Stunden senken!

Die Hälfte der männlichen und gut 40 Prozent der weiblichen Beschäftigten würden einer Studie zufolge ihre Arbeitszeit gerne um mindestens 2,5 Wochenstunden verkürzen. Überdurchschnittlich häufig wollen Beschäftigte mit höheren Bildungsabschlüssen und größerer beruflicher Autonomie weniger arbeiten, wie aus der am Dienstag in Nürnberg veröffentlichten Erhebung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit hervorgeht. Dazu Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende […]

Rundbrief Nr. 1 (April 2018)

Nach meinen ersten Monaten im Bundestag gibt es nun einen kleinen Überblick, was die letzten Wochen und Monate in Berlin und im Wahlkreis passiert ist: Von der Wahl zur Sprecherin für Arbeit und Soziales und damit zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden, zur ersten Wahlkreisfahrt und meinen ersten Bürgersprechstunden war so Einiges los. Viel Spaß beim Lesen! Rundbrief […]

Verbesserung für alle Beschäftigte geht nur solidarisch

Sehr geehrter Herr Präsident! Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen! Millionen von Beschäftigten sind von befristeten und unsicheren Arbeitsverhältnissen betroffen oder stecken in der Teilzeitfalle. Leider hat die Große Koalition in den vergangenen Jahren die Chance vertan, diese Probleme zu lösen. Wäre dies geschehen, dann müssten wir uns nicht heute Abend hier ausgerechnet mit der AfD […]

Zur Studie der Hans-Böckler-Stiftung zur Umgehung von Mindestlöhnen

Susanne Ferschl: „Das Vermögen der Reichen wird nicht angetastet und den Arbeitgebern schenkt man 10 Milliarden Euro, die eigentlich in die Sozialkassen gehören – das ist die Politik á la Groko. Wenn es Arbeitgebern so leicht gemacht wird, Mindestlöhne zu umgehen, muss die neue Bundesregierung umgehend reagieren. DIE LINKE fordert sofortige Maßnahmen, um mehr Kontrollen […]