Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Ungleichland? Vortrag in Augsburg

16 Juli von 18:30

Bundeskanzlerin Merkel wirbt für ein Land, in dem wir gut und gerne leben. Doch wer ist eigentlich »Wir« in Deutschland? Denn »gut« geht es vielen Menschen schon lange nicht mehr: Ihre Mieten fressen mickrige Löhne auf, sie haben Angst um ihre Jobs und fürchten als Rentner ihren Lebensabend in Armut zu fristen.Natürlich gibt es auch Menschen in diesem Land, denen es finanziell gut geht. Ihre Einkommen wachsen, sie kaufen Immobilien, Aktien oder Kunst. Diese Menschen, es sind die reichsten zehn Prozent der Bevölkerung, besitzen fast 60 Prozent des privaten Netto-Vermögens (Vermögen abzüglich Schulden) in
Deutschland.
Höchste Zeit über Verteilungsgerehtigkeit zu sprechen!
Ungleichheit fällt nicht vom Himmel. Wir gewöhnen uns daran: Wachsende Vermögen, steigende Einkommen und Gewinne für Wenige und Abstiegsängste und zunehmende Ungerechtigkeit für Viele. DIE LINKE findet sich damit nicht ab. Susanne Ferschl, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bundestag,  über das „Ungleichland“ und welche Maßnahmen wir für ein Mehr an sozialer Gerechtigkeit ergreifen müssen. Am 16. Juli in Augsburg. Wir freuen uns auf Sie!

Details

Datum:
16 Juli
Zeit:
18:30

Veranstaltungsort

Zeughaus Augsburg